Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie

hg. von Dr. Anton Holzer

 

 

 

Heft 133 | Jg. 34 | Herbst 2014

 

 

Abstrakte Fotografie

hg. von Kathrin Schönegg und Bernd Stiegler

BEITRÄGE

I. Zur Geschichte und Epistemologie der abstrakten Fotografie

Steffen Siegel: Talbots fotografischer Raum

Gottfried Jäger: Wille zur Form. Zur Konfiguration formgebender Konzepte im fotografischen Bild 1916 bis 1968

Kathrin Schönegg: Wolfgang Tillmans: Reprise der Abstraktion am ‚Ende des fotografischen Zeitalters‘

Stefan Rieger: Überblendung und Verdichtung. Zur Epistemologie der abstrakten Fotografie

II. Positionen der Abstraktion

Floris M. Neusüss

Karl Martin Holzhäuser

Andreas Müller-Pohle

Jörg Sasse

Michael Reisch

Marco Breuer

Wolfgang Tillmans

Adrian Sauer

Christiane Feser

REZENSIONEN

Anton Holzer: Fred Stein: Paris – New York, Heidelberg, Berlin: Kehrer Verlag, 2013 (Zur Rezension).

Isabelle Haffter: Beat Stutzer: Andrea Garbald (1877–1958). Fotograf und Künstler im Bergell – Fotografo e artista in Bregaglia. Hg. von der Fondazione Garbald und vom Bündner Kunstmuseum Chur, Zürich: Scheidegger & Spiess, 2014 (Zur Rezension).

Markus Bauer: Biblioteca Naţională a României (Ed.): Iosif Berman. Master of the Romanian Interwar Photojournalism, Bukarest 2013 (Zur Rezension).

 

FORSCHUNG

Lorena Rizzo: Shades of Empire. Zur Geschichte von Fotografie und Überwachung im kolonialen Südlichen Afrika (Zum Bericht).